Kategorien
Allgemein

Aktuelles

Jede Impfung kann helfen, Infektionen zu vermeiden!

Die Ständige Impfkommission empfiehlt Corona-Schutzimpfungen nun
auch für 12- bis 17-Jährige. Schülerinnen und Schüler dieser
Altersgruppen erhalten in aller Regel ein Impfangebot über die
Schule bzw. das Impfzentrum. Daneben können Sie individuell einen
Impftermin für Ihr Kind vereinbaren, etwa beim Impfzentrum oder bei
Ihrer Kinderärztin bzw. Ihrem Kinderarzt. Selbstverständlich ist eine
Impfung freiwillig und keine Voraussetzung für die Teilnahme am
Präsenzunterricht!

Kategorien
Allgemein

Aktuelle Corona-Infos

Planungen des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus für den Schulbetrieb der ersten Unterrichtswochen im Schuljahr 2021/22

Erklärtes Ziel für das Schuljahr 2021/22 ist voller, d. h. täglicher Präsenzunterricht unter umfangreichen Hygienemaßnahmen.

Im Schulgebäude besteht in den ersten Wochen des Schuljahres 2021/22 an allen Schularten Maskenpflicht. Dies gilt auch am Sitz- bzw. Arbeitsplatz, soweit ein Mindestabstand von 1,5 m nicht zuverlässig eingehalten werden kann.  

Die regelmäßigen Tests in den Schulen werden auch im neuen Schuljahr beibehalten. Ab der Jahrgangsstufe 5 bleibt es bei den bewährten Antigen-Selbsttests, dann allerdings dreimal pro Woche.

Lüften ist ein sehr wirksames Mittel gegen das Coronavirus und durch nichts zu ersetzen. Die in allen Klassenzimmern vorhandenen Luftreinigungsgeräte ergänzen das Lüften.

Impfungen liegen selbstverständlich weiterhin in der Entscheidung jedes Einzelnen, sind aber das wirksamste Mittel gegen das Corona-Virus. Auch die Eltern und sonstige (volljährige) Angehörige können dazu beitragen, das Virus zu stoppen – wenn Sie sich impfen lassen. Bitte nehmen Sie dieses Angebot wahr und machen Sie die Schulen damit noch sicherer! Für Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren sind Impfungen laut Ständiger Impfkommission empfohlen. Bitte informieren Sie sich ggf. bei Ihrem Kinderarzt. Die Schulen werden zudem nach Beginn des Schuljahres einen Bedarf für die Impfungen in der genannten Altersgruppe abfragen und in enger Abstimmung mit dem Impfzentrum vor Ort ggf. Impftermine an der Schule oder im Impfzentrum organisieren.

Im Interesse eines möglichst verlässlichen Schulunterrichts in Präsenz ist die Anordnung einer Quarantäne von Kontaktpersonen möglichst auf wenige Fälle zu beschränken. Gibt es einen Infektionsfall in der Klasse, soll anders als bisher nicht immer für die gesamte Klasse Quarantäne festgelegt werden, sondern Quarantäne mit Augenmaß. Sie ist dann auf die Schülerinnen und Schüler einzugrenzen, die unmittelbaren und ungeschützten engen Kontakt zum erkrankten Schüler hatten, und kann bei negativem PCR-Test nach fünf Tagen auch schnell wieder enden. Das Gesundheitsamt entscheidet im Einzelfall. Beim korrekten Einsatz von Luftreinigungsgeräten kann es auf eine Quarantäne der anderen Schüler sogar vollständig verzichten.